Rösler baut Engagement für den HSC 2000 Coburg vorzeitig aus

Marko Neloski gilt als eines der größten Talente im mazedonischen Handball

Der HSC 2000 Coburg ist auf der langen Suche nach Ersatz für den Langzeitverletzten Tom Wetzel fündig geworden. Durch die Unterstützung von Sponsoren wird der Einsatz möglich.

Nach knapp achtwöchiger Suche hat der HSC 2000 Coburg einen Nachfolger für den Langzeitverletzten Tom Wetzel gefunden. Marko Neloski, der vom Bundesligisten TV Hüttenberg unter Vertrag genommen wurde, wird vorerst bis zum Saisonende als Leihgabe Spielpraxis bei den Vestestädtern sammeln und soll den Langzeitausfall von Tom Wetzel kompensieren.

Sponsoren zeigen Flagge und ermöglichen Finanzierung
Großen Anteil an der Verpflichtung des Mazedoniers haben auch die Sponsoren der Coburger Handballer. „Es war ein harter Kampf in den letzten Tagen. Für uns war klar, dass in Anbetracht unserer finanziellen Gesamtsituation ohne zusätzliche finanzielle Unterstützung unseres Sponsorennetzwerks keine Nachverpflichtung möglich gewesen wäre. Aufgrund der bereits getätigten Investitionen war das eine Voraussetzung unseres Aufsichtsrates, der sich natürlich auch engagiert hat. Unser Netzwerk hat auch in dieser Angelegenheit zusammengehalten, was mich persönlich sehr freut. Mein besonderer Dank gilt der Firma Rösler und Schumacher Packaging, die zusammen über die Hälfte der aufzuwendenden Summe stemmen. Natürlich möchte ich mich auch bei allen 21 anderen Partnern bedanken, die im Zusammenschluss finanziell unterstützen. Das war alles andere als selbstverständlich, vor allem weil sich auch Privatpersonen beteiligt haben. Herzlichen Dank dafür, nun sind wir gespannt, wie sich Marko Neloski auf dem Feld einbringen wird.“, so Steffen Ramer, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb.

Firma Rösler baut Engagement vorzeitig aus
Die Firma Rösler Oberflächentechnik, mit Hauptsitz in Untermerzbach, engagiert sich seit der laufenden Spielzeit für den Coburger Handball und hat im Rahmen der Verpflichtung Neloskis ihr Engagement vorzeitig erhöht: „Die Gespräche mit Stephan Rösler und Oliver Grün waren sehr angenehm und ich habe sofort gemerkt, dass Sie den HSC zusätzlich unterstützen wollen. Nachdem wir offen über die Thematik gesprochen haben und wir unsere Gedanken vorgestellt haben, ist eine neue Idee geboren. Diese Idee befindet sich bereits in der Umsetzung, denn aufgrund der zusätzlichen benötigten finanziellen Mittel baut Rösler sein Engagement vorzeitig aus und unterstreicht den Beginn einer nachhaltig angelegten Partnerschaft. Dieser Schritt ist ein Vertrauensvorschuss, den ich Herrn Rösler sehr hoch anrechne und wofür ich ihm herzlich danke. Ohne diese Unterstützung hätten wir unsere Suche nach einem neuen Spieler einstellen müssen.“, so Ramer weiter.

Bericht von Valentin Höll und Gerd Nußpickel (gekürzt)