WELTNEUHEIT – erstmals präsentiert an der GIFA, Düsseldorf in Halle 16, Stand G40:

Durch ihr Y-Design lassen sich die Wurfschaufeln der neuen universell einsetzbaren Gamma® 400 G von zwei Seiten nutzen und bieten damit eine im Vergleich zu herkömmlichen Strahlturbinen doppelte Standzeit.
Die Wurfschaufeln können einfach und schnell nach dem Entfernen der Abdeckung gewechselt werden. „Da die darstellbaren Vorteile dieser Turbine, im Vergleich zu Turbinen mit geraden Wurfschaufeln, immens sind, wird es in naher Zukunft auch eine Turbine in dieser Ausführung mit 300 mm Durchmesser geben“, so der Leiter der Rösler Entwicklungsabteilung, Jan Reinmann.

Rösler Gamma® 400 G  – höhere Strahlleistung, Standzeit und Wartungsfreundlichkeit

Unabhängig vom Herstellungsverfahren zählt das Strahlen der Oberflächen in der Metallverarbeitung zu den unverzichtbaren Fertigungsschritten. Mit der neuen Gamma® 400 G, erstmals präsentiert an der GIFA Düsseldorf, hat Rösler eine universell einsetzbare Strahlturbine entwickelt, die für einen kostenoptimierten Strahlprozess sorgt. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Standardturbinen lässt sich mit der Gamma® 400 G eine mindestens doppelte Standzeit und eine höhere Strahlleistung erzielen – und das bei signifikant reduziertem Wartungsaufwand.


Markantes Merkmal der Gamma® 400 G sind die in Y-Form gestalteten Wurfschaufeln. Aus dieser speziellen Geometrie resultieren die entscheidenden Vorteile der zum Patent angemeldeten Strahlturbine. Durch einfaches Drehen der Arbeitsfläche lassen sich beide Seiten der Wurfschaufel nutzen. Die dadurch erzielte, doppelt so lange Standzeit, verringert immens die Ersatzteilkosten.

Schneller und einfacher Wurfschaufelwechsel
Bei konventionellen Zweischeiben-Strahlturbinen erfordert der Wechsel der Wurfschaufeln einen hohen Demontageaufwand: Erst nachdem Vorbeschleuniger und Dosierer ausgebaut sind, kann die alte Wurfschaufel gelöst, nach innen herausgezogen und eine neue eingesetzt werden. Nicht so bei der optimierten, neu konzipierten Gamma®-Turbine. Hier lässt sich die Fixierung der Wurfschaufel direkt nach dem Entfernen des Wartungsdeckels lösen und sie kann einfach nach außen herausgenommen werden. Dieser schnelle Wurfschaufelwechsel sorgt in Verbindung mit der insgesamt optimierten Zugänglichkeit zu allen verschleißanfälligen Bauteilen der Strahlturbine für eine einfachere und zeitsparendere Wartung. Dies erhöht die Anlagenverfügbarkeit und trägt zu reduzierten Betriebskosten bei.

15 bis 20 Prozent höhere Strahlleistung
Ein weiteres Plus des speziellen Wurfschaufel-Designs ist der höhere Wirkungsgrad. Die gekrümmten Wurfschaufeln der Gamma® 400 G ermöglichen im Gegensatz zu gerade ausgerichteten Schaufeln eine sehr flüssige Bewegung des Strahlmittels. Diese führt bei identischem Durchmesser und gleicher Drehzahl der Turbine zu einer effektiveren Beschleunigung des Strahlmittels und damit zu einer höheren Abwurfgeschwindigkeit. Daraus resultiert eine um 15 bis 20 Prozent erhöhte Strahlleistung, durch die sich bei vielen Aufgaben kürzere Strahlzeiten ergeben.

Flexibel in Antriebsleistung und Strahlmitteldurchsatz
Mit einem Durchmesser von 400 mm, Antriebsleistungen von 11 bis 30 kW und einem Strahlmitteldurchsatz von bis zu 400 kg/min passen sich die neuen Strahlturbinen praktisch allen Aufgabenstellungen an. Gefertigt werden die Wurfschaufeln der Gamma® 400 G in einem optimierten Herstellungsprozess. Er ermöglicht, eine verschleißfestere Ausführung der Komponenten aus Werkzeugstahl.