Fachkraft für Lagerlogistik

Der Beruf Fachkraft für Lagerlogistik ermöglicht abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten im Unternehmen. Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse in den Bereichen: Warenannahme, Be- und Entladung, interner Transport, Lagerlogistik, Kommissionierung, Packerei, Lagerleitstand, Versand (Transportplanung) und Einkauf (Disposition).

Zum Anforderungsprofil gehören neben Fachwissen auch Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit, logisches Denken, Freude am Umgang mit PC und Interesse an ständiger Weiterentwicklung.

 

Anforderungen

Voraussetzungen:

  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Prozessen sowie an kaufmännischen Arbeiten
  • Qualifizierender Abschluss der Mittelschule
  • Gute Leistungen in Deutsch, Englisch u. Mathematik
  • Interesse an Informationstechnik und modernen Kommunikationsmitteln
  • Organisationstalent, Einsatzbereitschaft, Selbstbewusstsein, Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe
  • Gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit


Weiterbildung/ Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Fachwirt für Logistiksysteme (IHK)
  • Logistikmeister (IHK)
  • Technischer Fachwirt (IHK)
  • Technischer Betriebswirt (IHK)
  • Qualifizierung und Spezialisierung durch Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren

 

Zahlen und Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbeginn: 01. September
Berufsschule: Schweinfurt od. Lichtenfels
Ausbilder: Frau Kathrin Knöferl und Herr Thorsten Stäudler
Die Ausbildung findet statt in: Vorwiegend in Untermerzbach-Memmelsdorf
Neueinstellungen im Jahr: 1-2
Bewerbungsfrist: bis 15. September des Vorjahres


 

Statements

Interview mit Simon Schmittwolf – Auszubildender im 2. Lehrjahr

Warum hast du dich für eine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik in der Firma Rösler entschieden?

Simon: Ich habe mich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik entschieden, da mich Logistik schon in meinem Industriewirtschafts-Studium sehr interessiert hat. Die Firma Rösler ist ein internationales Familienunternehmen und bietet daher für mich sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten.

Was gefällt dir besonders gut an deinem Ausbildungsberuf?

Simon: Mir gefällt besonders, dass ich den kompletten Logistik-Prozess in einem Industriebetrieb kennenlerne. Von der Warenannahme über den innerbetrieblichen Transport, die Kommissionierung, Versand bis hin zur Verladung und vielen anderen Abteilungen werde ich im kompletten Prozess eingesetzt. Die einzelnen Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und bereiten mir viel Spaß. Die Kollegen sind immer sehr freundlich und hilfsbereit.

Weißt du schon, was du nach deiner Ausbildung machen wirst?

Simon: Nach meiner Ausbildung bin ich in allen Logistikbereichen flexibel einsetzbar. Ich möchte mich anschließend im Logistik-Bereich fortbilden um noch mehr über den gesamten Prozess und die einzelnen Abläufe zu lernen.

*Unabhängig von der Formulierung richten sich alle Ausbildungsangebote an weibliche und männliche Bewerber*